VITA SABINE MAI

Sabine MaiSabine Mai

Geb. am 14.12.1965 in Miltenberg am Main

Ausbildung und Studium
Sabine Mai studierte Malerei in den 80er Jahren, hier einige Werke aus dieser Zeit:

>> Startup Sequence 1988

1988-94 Studium Malerei und Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Prof. H.P. Reuter
1994 Meisterschülerin
1994 1. Staatsexamen "Kunsterziehung für Lehramt am Gymnasium"
1994-1996 Studium "Design für elektronische Medien" an der Fachhochschule in Nürnberg
1996 Abschluss als "Diplom Designer FH"

Preise und Auszeichungn
1993 Preis "Tradition und Moderne - Das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Kunst" der Universität Erlangen
1994 Prix Ars Electronica, Anerkennung
1995 Staatsförderpreis "Neue Medien" des Freistaats Bayern
1997 DIMA New Talents Award

Berufstätigkeit
Sabine Mai ist selbständige Designerin in München: www.honeywork.de

Kampfkunst
Seit 2001, Aikido im KenBuKai und bei Watanabe Shihan, Sabine Mai ist 3. Dan Aikido.
Weitere Ausflüge in die Welt der Kampfkünste unternimmt die Künstlerin bei Mestre Saguin (Capoeira) sowie in die Chinesischen Kampfkünste (Baguazhang) mit Hans Menck. Hier schreibt Sabine Mai über: Kampfkunst als Kunst

Münchner Kindl
2011 beginnt Sabine Mai mit dem intensiven Studium von Tanz und Percussion. Der Weg der Künstlerin führt über diverse Ausbildungen und sie begegnet auf diesem Weg interessanten Persönlichkeiten, darunter:

Tanz: Makau Foster (Ori Tahiti), Roxana Jaffé (Dança Orixa), Abubakar Usman (Iemanja Dance), Nago Koite (African Dance), Ivan Vasconcellos (Tanzbrasil), Gerhard Ruhsdorfer und der Almrauschstamm München (Bayerische Tänze und Kultur)

Percussion: Rainer Arold (Djembe), Herman Kathan (Trance Grooves, Candomblé), Massaer Diouf (Senegal Djembe),

Aus allen ihren verschieden Wurzeln bildet die Künstlerin 2016 die Performance-Gruppe „Erê de Munique“ die von den Teilnehmern meist liebevoll das „Münchner Kindl“ genannt wird.